Willkommen, Überlebender!
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

[Frei] Nou Heda noumou!
Azgeda
Ice Wolf
#1
Einleitung
Azgeda ist einer der ehemals zwölf Grounder Clans, die die Erde nach dem nuklearen Krieg bevölkerten. Unter Heda Lexa schloss sich zwar auch die Ice Nation der Koalition gegen Mount Weather an, war davor jedoch für Kriege, gerade gegen Trikru, und auch später noch für Unruhen und Herausforderungen trotz des Bündnisses, bekannt. Gerade Skaikru wurde von Azgeda nur dank König Roan, nach dem Tod seiner Mutter, als 13. Clan akzeptiert.
Um Praimfaya zu überleben, wählte auch Azgeda nur die besten Leute aus, die im Second Dawn Bunker Teil von Wonkru wurden.
Nach sechs Jahren endlich wieder ‚frei‘, spaltete Azgeda sich erneut ab, um ein eigenes Territorium in Eden, dem letzten bewohnbaren Tal der Erde, zu beziehen. Die Ice Nation hat nicht vor sich von Skaikru, Eligius, Wonkru oder gar Trikru bevormunden zu lassen. Doch der einstigen Monarchie fehlt ein Königshaus. Kandidaten für die Führung gibt es einige, aber gerade das bringt Spannungen in den Clan, da verschiedene Interessen vertreten werden...

Tjelvar
37-47 Jahre
Azgeda
Gesandter/Krieger
Hooded Crow // Michael Fassbender // frei
Tjelvar gehörte zu den wenigen Menschen, denen Königin Nia voll und ganz vertrauen konnte - soweit eine Azgeda Königin denn dazu fähig ist. Er stand ihr als Berater zur Seite, führte so manch einen Überfall an, trat aber auch als Gesandter zu Verhandlungen in Erscheinung. Er ist mit Worten genauso gewandt wie mit den zwei Kurzschwertern oder einem Speer, wodurch er so manch jemanden, der lediglich ein Breitschwert führt, in die Defensive treiben kann.
Tjelvar hielt nicht viel von König Roan, den er als verweichlicht und von Skaikru vergiftet eingeschätzt hat. Dennoch akzeptierte er die Traditionen des Clans, diente auch dem neuen Herrscher, hat Azgeda jedoch immer an der Spitze aller Clans gesehen. So wie Nia und er es einst mit Ontari geplant hatten... Aufgrund seiner Stellung wurde er für den Bunker ausgewählt, passte sich jedoch nur oberflächlich an, um zu überleben. Blodreina sah er nie wirklich als Anführerin, würde sich innerlich niemals als Wonkru, Teil eines großen Zusammenhalts, bezeichnen. Er saß die Zeit lediglich ab, lauerte auf Azegdas Chance – und die bot sich, als Diyoza keine Einheit, sondern nur Fraktionen Shallow Valley betreten lassen wollte.
Endlich ist die Ice Nation wieder eine eigenständige Gruppierung und Tjelvar hat nicht vor, sie an den Rand von Eden treiben zu lassen. Was Madi, die neue Commanderin betrifft, ist seine Einstellung eindeutig: Nou Heda noumou. (Commander no longer). Azgeda soll sich keinem von Skaikru gestellten Kind unterordnen! Frieden war für ihn nie wirklich eine Option. Was nicht bedeutet, dass er nicht bereit wäre, Allianzen einzugehen, um sein Ziel zu erreichen. Er möchte den Thron nicht mal für sich selbst. Tjelvar geht es um Azgedas Macht. Und wenn dafür Köpfe rollen müssen, wie damals von Costia, dann sind das Opfer, die er nur allzu gerne in Kauf nimmt.


Caedyn
37 Jahre
Azgeda
Spion/Krieger
Ice Wolf // Henry Cavill // vergeben
Trotz der Mutation weißer Haare und heller, lichtempfindlicher Augen wurde Caedyn von Azgeda nicht verbannt, sondern wuchs zu einem Spion und Kämpfer heran, der vor allem durch seine Schnelligkeit, Auffassungsgabe, Geschick mit dem Schwert, Eigenständigkeit und Orientierung in der Dunkelheit besticht. Der mittlerweile 37-Jährige schlich sich für einige Jahre beim Clan aus dem Shallow Valley ein und übernahm dort die Ausbildung der kleinen Madi, deren Geheimnis er trotz Gewissensbisse gegenüber seiness Clans bewahrte und die für ihn ein wenig zum Tochterersatz wurde, da er aufgrund der Mutation keine eigene Familie haben durfte.
Caedyn landete durch eine (un)glückliche Fügung im Bunker, wo er sich offiziell als Wache Wonkru zugehörig zählte, dabei jedoch Informationen an die Rebellen lieferte - und im Herzen wird er immer Azgeda bleiben. Was sich auch zeigte, als er sich in Eden direkt wieder mit seinem Ursprungsclan abspaltete, dem er nun zu neuer Größe verhelfen möchte. Am besten mit dem Commander - seinem ehemaligen Schützling - an der Seite, die er um jeden preis in Sicherheit wissen will.

Schlussworte
Caedyn und Tjelvar eint die Loyalität zu Azgeda und das Verlangen die Ice Nation unabhängig und stark zu halten. Sie sind beide bewiesene Krieger ihres Volkes, die sich selbst dabei hinten an stellen, auf einige Kontakte zurückgreifen können, ohne sich dabei emotionale zu stark zu involieren und… doch enden da auch schon die Gemeinsamkeiten. Tjelvar kann deutlich besser mit Worten umgehen als Caedyn. Er stand als Botschafter oft genug im Vordergrund, anstatt bedeckt zu spionieren. Auf Mutationen sieht Tjelvar als Missgeburten herab. Alleine deshalb wird er Cae schon immer wie jemandem begegnet sein, der weniger wert ist. Das Verhältnis zwischen ihnen sollte seit jeher angespannt gewesen sein, dürfte sich jetzt jedoch nochmal erschwerend zuspitzen, wenn es um Madi geht.

Neben Caedyn sind noch weitere Azgeda im Board vertreten. Unter anderem auch potentielle Anführer/innen und Vertraute von Nia, wie ihre Adoptivtochter Rye, die Bogenschützin Naerys oder der Anführer der Rebellen im Bunker Tyr, die sich auch alle über den Chara freuen würden. Anschlüsse gibt es also genug! Durch die Zeit im Bunker kann Tjelvar auch clanfremde Kontakte gesammelt haben.

Ich würde mich über einen kreativen Spieler freuen, der eigene Ideen im Gepäck hat, Spannung in die interne Lage bei der Ice Nation bringt und keine Angst davor hat, den Chara im Inplay auch mal ‚anecken‘ zu lassen. Tjelvar ist definitiv nicht auf der Welt, um Freunde zu machen. Aber er ist auch viel zu intelligent, um marodierend durch seine Feinde zu ziehen, ohne dabei eine tödliche Taktik zu verfolgen, die weit über eine einzige gewonnene Schlacht hinausgeht.

Avatar und Name sind recht frei wählbar, Alter sollte in dem Rahmen bleiben.
Suchen Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste